Pinhole Surgical Technique

PST (Pinhole Surgical Technique), "Nadelöhr-Technik" oder „Zahnfleischlifting“ ist die bahnbrechende, neue Behandlungsmethode bei Zahnfleischrezessionen. Der sichtbare Rückgang des Zahnfleisches an den Außenseiten der Zähne (Gingivarezession) ist ein weit verbreitetes Problem. Dr. Alexander Ilbag ist einer von wenigen Zahnärzten in Deutschland, der eine spezielle Zertifizierung zur Durchführung der PST durch Dr. Chao in Los Angeles erlangt hat. Gerne erläutern wir Ihnen die Vorteile der PST in einem persönlichen Gespräch.

Das Zahnfleisch kann sich altersbedingt zurückbilden, aber auch eine falsche Zahnputztechnik, bei der horizontal zu viel Druck ausgeübt wird, kann das Zahnfleisch und die Zahnhälse dauerhaft beschädigen. Meist verläuft dieses ohne Entzündungszeichen. Anfangs erscheinen die Zähne lediglich sichtbar länger durch die freiliegenden Zahnhälse. Allerdings können diese im fortgeschrittenen Stadium sehr empfindlich reagieren, z.B. auf heiß, kalt, süß, sauer sowie beim Zähneputzen.

Auch von der ästhetischen Seite her sind die sichtbaren Zahnhälse nicht wirklich wünschenswert. Oft heben sich die Zahnhälse farblich von der Zahnkrone ab und wirken in der Gesamtproportion unpassend. Im Extremfall können Zahnfleischrezessionen zur Lockerung der Zähne und letztendlich zum Zahnverlust führen.

Die herkömmlichen Behandlungsmethoden der Rezessionsabdeckung bergen einige Nachteile und Risiken. Beim „Aufklappen“ und Verschieben des Zahnfleisches wird das Zahnfleisch aufgeschnitten und in der neuen Position mit mehreren Nähten fixiert. Dieses ist zum einen mit starken Schwellungen und Schmerzen verbunden. Zum anderen hat es langfristig oft zur Folge, dass sich das Zahnfleisch durch die starke Traumatisierung und den Zug der Nähte noch weiter zurückzieht.

Eine weitere Methode ist das Verpflanzen eines Bindegewebstransplantates. Dabei wird vom Gaumen ein Stück Bindegewebe herausgenommen und an der Rezessionsstelle wieder eingepflanzt (transplantiert). Auch hierbei kommt  es postoperativ oft zu starken Schmerzen (v.a. an der Entnahmestelle am Gaumen). Außerdem ist die Ästhetik oft nicht zufriedenstellend, da das Bindegewebe am Gaumen eine andere Struktur und Farbe aufweist als das Gewebe an den Außenseiten der Zähne. Zudem können bei dieser Methode höchstens 3 Zähne auf einmal behandelt werden. D.h. bei vorliegender Rezession des gesamten Oberkiefers müssten mehrere Operationen durchgeführt werden, von denen jede für sich wieder mit großen Schmerzen und Risiken einhergeht.

Bei der PST (Pinhole Surgical Technique) entfallen all diese Nachteile!
Aber wie genau wird die PST durchgeführt?

Die PST ist eine minimalinvasive Methode, die ohne ein „Aufklappen“ des Zahnfleisches auskommt und die auch keine Entnahme eines Bindegewebsteiles aus einer anderen Region erfordert. Dabei können in nur einer Sitzung ganze Kiefer in kürzester Zeit schmerzfrei und minimalinvasiv behandelt werden. Bei der PST wird lediglich unter örtlicher Betäubung über dem betroffenen Zahn/ den betroffenen Zähnen jeweils ein kleines Zugangsloch geschaffen (das „pinhole“). Durch dieses „Nadelöhr“ wird mittels eines speziell dafür gefertigten Instruments das vorhandene Zahnfleisch vorsichtig gelockert und dann in die neue Position geführt. Mit speziellen Kollagenmembranen, die durch das Loch eingeführt werden, wird das Zahnfleisch dann in der neuen Position fixiert.

Das kleine Zugangsloch heilt sehr schnell zu und ist in der Regel bereits am nächsten Tag nicht mehr sichtbar. Das Zahnfleisch heilt in der neuen Position ein und verbleibt dort bei richtiger Putztechnik auch permanent. Durch die minimalinvasive Vorgehensweise ergeben sich praktisch keine Ausfallzeiten. Sowohl befindlich als auch optisch ist man am nächsten Tag sofort wieder gesellschafts- und arbeitsfähig.

Die Vorteile auf einen Blick:

• Postoperativ weniger Schmerzen und Schwellungen!
• schnellere Erholung für den Patienten, keine Ausfallzeiten!
• Keine Schnitte, keine Nähte!
• keine weitere Operationsstelle am Gaumen notwendig!
• kürzere Behandlungszeit: nur 30-60 min Behandlungsdauer!
• hervorragende, natürlich aussehende und dauerhafte Ergebnisse!

Die PST ist ein patentiertes Verfahren aus den USA, das von Dr. Chao in Los Angeles entwickelt wurde. Während die Technik bereits seit über 8 Jahren in den USA von vielen Zahnärzten mit Erfolg durchgeführt wird, ist sie in Deutschland noch recht unbekannt. Das liegt daran, dass nur ein dafür zertifizierter Zahnarzt diese Methode anwenden darf. Das Erlernen dieser Technik zur Erlangung der Zertifizierung findet aber ausschließlich in Los Angeles durch Dr. Chao persönlich statt.

Dr. Alexander Ilbag ist einer von wenigen Zahnärzten in Deutschland, der diese Zertifizierung durch Dr. Chao in Los Angeles erlangt hat. Gerne erläutern wir Ihnen die Vorteile der PST in einem persönlichen Gespräch.

FUNKTIONSWEISE

Betrachten Sie die Funktionsweisen einer herkömmliche Rezessionsabdeckung im Vergleich zur innovativen Pinhole Surgical Technique.

ERFOLGE

Um Sie von dem Erfolg der Pinhole Surgical Technique zu überzeugen, haben wir Ihnen hier einige Patienten Beispiele im Vorher-Nachher-Vergleich zusammengestellt. Sehen Sie selbst was mit der PST-Behandlung erreicht werden kann.

Schreiben Sie uns

Wir konnten Ihr Interesse wecken oder Sie haben Fragen? Nutzen Sie ganz einfach das untenstehende Kontaktformular und schreiben unserem Team in Düsseldorf und Kempen. Das Team der Salierpraxis wird Ihnen schnellstmöglich bei Ihrem Anliegen weiterhelfen und sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Sollten Sie eine konkrete Anfrage an eine unserer Praxen haben, schreiben bitte "Salierpraxis Düsseldorf" oder "Salierpraxis Kempen" in den Betreff. Wir freuen uns auf Sie!

KEMPEN

Dr. med. dent. Patrick Ilbag
Dr. med. dent. Alexander Ilbag
Zahnarzt Oliver Brux

Oelstraße 6
47906 Kempen

02152-510146

DÜSSELDORF

Dr. med. dent. Patrick Ilbag
Dr. med. dent. Alexander Ilbag
Zahnarzt Oliver Brux

Achillesstraße 19
40545 Düsseldorf

0211-5502480